Uniklinik Augsburg ZKA 4

Stadt

Augsburg

Bauzeit

2016-heute

Baukosten

143 Mio €

Architekt/ Entwurf

Nickl Architekten Deutschland GmbH, München

Bauherr

Klinikum Augsburg

PROJEKTBESCHRIEB

Die bauliche Erweiterung wird auf der Westseite des Klinikums realisiert. Durch die Fortführung der bestehenden Magistrale im 2. UG, 1. UG, EG, 1. OG und 3.OG wird die horizontale Anbindung an das Klinikum sichergestellt. Gleichzeitig werden analog zum Bestand nördlich und südlich der Magistrale die einzelnen Funktionsstellen mit den zentralen Anlaufpunkten platziert. In der Erweiterungsfläche sind auf beiden Seiten jeweils zwei Lichthöfe vom EG bis 3. OG eingeschnitten, die eine Belichtung der Kernzone sicherstellen. Der Baukörper wird in das neue „Erscheinungsbild“ der Klinik (nach der Generalsanierung) eingebunden.

Die Erschließung des Neubaus erfolgt über den bestehenden Haupteingang. Ergänzend zum bestehenden Haupteingang, über den die Erschließung des Neubaus für Besucher, gehfähige Patienten und Personal erfolgt, wird auf der Westseite im EG eine Zugangsmöglichkeit für „liegende“ Patienten, die die Tagesklinik aufsuchen, geschaffen. Die Zugangsmöglichkeit umfasst eine befahrbare, 16 m breite Brücke und eine Wendeschleife mit Kurzparkzone vor dem Eingangsbereich.

Hierdurch ist gewährleistet, dass erschwert gehfähige Patienten bis an den Eingang vorgefahren werden können. Nicht gehfähige Patienten können sitzend oder liegend vorgefahren werden, um dann mit geeignetem Transportmittel (Sitzwagen, Krankenliege) in die jeweilige Tageskliniken verbracht zu werden.

Fotos: Federico Pedrotti Fotografo